Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte

Verabschiedung der ausscheidenden Gemeinderäte


In der letzten Gemeinderatssitzung am 10.07.2014 wurden folgende Stadträte verabschiedet:

Stadträtin Ulrike König – nach 25 Jahren und 263 Sitzungen

Stadtrat Herbert Lutz – nach 25 Jahren und 266 Sitzungen

Stadträtin Dorothea Mäder – nach 20 Jahren und 206 Sitzungen

Stadtrat Alfred Krämer – nach 15 Jahren und 159 Sitzungen

Stadträtin Elke Renner – nach 5 Jahren und 48 Sitzungen

Stadtrat Dieter Wagner – nach 5 Jahren und 48 Sitzungen.

Die 6 Stadträte können somit insgesamt auf 95 Amtsjahre und eine Sitzungsteilnahme von 990 Gemeinderatssitzungen verweisen. Bürgermeister Kalmbach ließ die während der einzelnen Amtsperioden realisierten Projekte Revue passieren und gab einen Überblick über den jeweiligen

Umfang der ehrenamtlichen Tätigkeit der ausscheidenden Stadträte. Er lobte die gute, faire und sachliche Zusammenarbeit mit der Verwaltung und sprach den Ausscheidenden den Dank der Stadt Niedernhall, der Bürgerschaft, der Bediensteten, der Ratsmitglieder und seinen persönlichen Dank aus. Zusammenfassend kann man bestätigen, dass sich die Lebensqualität und die Attraktivität unseres Kochertalstädtchens durch die verschiedenen Projekte der zurückliegenden Amtsperioden weiter erhöht haben. Als kleines Dankeschön überreichte Bürgermeister Kalmbach den 6 Personen ein besonderes Weinpräsent mit einem handgeschliffenen Weinglas mit dem Wappen der Stadt Niedernhall, Gutscheine für die städtischen Bäder, ein Blumengebinde und den Roman „Der Distelfink“ von Donna Tartt zum Schmökern.

Des Weiteren verlieh er im Namen des Gemeindetags Baden-Württemberg an die Stadträte Ulrike König, Herbert Lutz und Dorothea Mäder eine Urkunde mit Stele und Anstecknadel als besondere Würdigung des ehrenamtlichen Engagements.

Abschließend ergriffen Stadtrat Lutz und Stadträtin König das Wort und wünschten dem neuen Gemeinderat für die Zukunft eine faire sowie konstruktive Zusammenarbeit und ein gutes Gelingen bei der Umsetzung der anstehenden Projekte zum Wohle der Niedernhaller Bürgerschaft. Gleichzeitig bedankten sie sich bei den Sitzungsteilnehmern, bei Herrn Bürgermeister Kalmbach und bei der gesamten Verwaltung für die angenehme Zusammenarbeit.